Alle Beiträge, In den Farben der Finsternis, Schicksal der Fearane, Schreibblog

Selfpublisherperlen: Interview über meine Bücher

Selfpublisherperlen: Interview mit Steffi Frei

Ich durfte kürzlich drei Buchbloggerinnen Rede und Antwort zu meinen Büchern stehen. Die drei haben die Aktion #SelfpublisherPerlen (externer Link) bei Instagram ins Leben gerufen, bei der sie verschiedene Selfpublisher*innen und ihre Bücher vorstellen. Ich freue mich sehr, dass ich mit meinen Büchern dabei sein durfte. Das dabei entstandene Interview möchte ich gern mit euch teilen.

Das Interview

Was hat dich zu ‘Schicksal der Fearane’ und ‘In den Farben der Finsternis’ inspiriert?

Viele Dinge inspirieren mich, meist die kleinen, unbedeutenden, die viele einfach übersehen. Für die Fearane oder meine Vampire kann ich keine genauen Inspirationsquellen benennen. Jeden Tag trudeln tausende Ideen und Gedanken durch meinen Kopf und an manchen bleibe ich hängen. Mit den Fearanen habe ich ein wenig meine Wunschvorstellung umgesetzt, wie die Menschen sein sollten: Hüter des Lebens, Bewahrer von Tier und Natur, gutartig und reinen Herzens. In die Trilogie sind viele Wünsche und Sehnsüchte, Hoffnungen und Sorgen von mir eingeflossen.

In IdFdF finden sich hingegen super viele Dinge und Situationen, die in meinem Leben und Alltag eine Rolle spielen. Das fängt schon beim Aufzug an. Im Grunde ist die Reihe ein Gedankenexperiment, die damit begann, dass ich mich gefragt habe: Was passiert eigentlich, wenn man mit einem Vampir im Aufzug stecken bleibt?

Trenner

In ‘In den Farben der Finsternis’ hast du eine historische Person mit eingebunden, war es von Anfang so geplant oder hat es sich einfach so ergeben?

Ich hatte von Anfang an eine Vorstellung von der Antagonistin im Kopf und ich habe sie recht schnell mit der historischen Person in Verbindung gebracht, bzw. mit den Mythen, die um sie kreisen. Tatsächlich glaube ich nicht einmal, dass diese Gerüchte um die Person gerechtfertigt waren. Ich selbst habe das Ganze noch etwas weiter ausgeschmückt, vor allem im zweiten Band dichte ich einiges hinzu. Tatsächlich habe ich sogar ein schlechtes Gewissen deswegen, und hoffe sehr, die gute Elisabeth möge es mir verzeihen 🙈

Trenner

Wie würdest du dich, deinen Schreibstil und deine Bücher mit nur je 3 Worten beschreiben?

Mich: Träumerin, Kämpferin, Chaoskind
Schreibstil: bildhaft, tiefgreifend, abwechslungsreich.
Bücher: unvorhersehbar, dramatisch, fesselnd

Trenner

Welches Genre würdest du gerne mal ausprobieren und welches würdest du überhaupt nicht schreiben wollen?

Ausprobieren sehr viele. Ich habe aktuell z. B. Ideen für eine Dystopie und für Dark-Fantasy. Ich würde auch gern mal etwas sehr abtrünniges Psycho-mäßiges schreiben, da warte ich noch auf eine zündende Idee. Was so gar nicht meins wäre, ist reine Romance oder gar Erotik.

Trenner

Was liest du in deiner Freizeit gerne? Und welche Bücher gehören zu deinen Top 3?

Ich lese am liebsten Fantasy in allen Facetten, Dystopien und Jugendbücher. Puh, nur 3??? Ok, Nr. 1 ist IMMER: Herr der Ringe. Dann unbedingt die Sumpfloch-Saga von Halo Summer, die es mir total angetan hat und als drittes … die Amor-Trilogie von Lauren Oliver (ok, das sind alles Mehrteiler und keine Einzelbücher😅)

Trenner

In welcher Buchwelt würdest du lieber leben und warum?

Ganz klar: Mittelerde. Da ist einfach ein Teil meines Herzens immer zuhause. Es ist sozusagen meine allererste große Buchwelt-Liebe, zu der ich immer wieder zurückkehre. Einmal durch Lothlórien spazieren, die Elben treffen, mit Elrond in Bruchtal schnacken, mit den Hobbits feiern und Pfeifenkraut rauchen und die Argonath sehen. Ich hoffe darauf, dass ich dort lande, wenn ich einmal sterbe 😆

Trenner

Welchen deiner Protas würdest du gerne treffen und was würdet ihr machen?

Puuuh, alle??? Mit Vic würde ich tanzen und lachen, bis wir umfallen. Aber noch lieber wäre es mir, mit allen zusammenzusitzen und bei Fruchtwein und Bloody Marishka über all die verrückten Abenteuer zu quatschen, die sie so erleben 😊

Trenner

Wie hat dir das Interview gefallen?

Die drei Blogger-Feen: Sara, Michelle und Jule

Wenn ihr weitere Selfpublisher*innen kennenlernen möchtet, dann schaut doch mal unter dem Hashtag #SelfpublisherPerlen (externer Link) bei Instagram vorbei und auch unbedingt bei den drei Blogger-Feen: @m1ch0ns_becherecke, @x3books_weltenwanderer und @owl.you.need.is.a.book (externe Links zu Instagram). Drei ganz zauberhafte Bloggerinnen, denen ich von Herzen für ihren Support danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: